Stiftung Olbricht

September 29, 2017 in Stiftung des Monats von As

Vor Kurzem eröffnete in Berlin eine Kunstausstellung aus den Vereinigten Arabischen Emiraten:
Die Überblicksschau Portrait of a Nation, 2016 in Abu Dhabi erstmals gezeigt, gibt einen Einblick in das Schaffen von 50 zeitgenössischen KünstlerInnen des Landes und thematisiert zugleich wichtige aktuelle Fragen nach Kulturerbe und Identität. Ort der Schau ist das Kunstzentrum me Collectors Room Berlin.

Initiator aller Projekte an dieser Adresse ist die Stiftung Olbricht.

Stiftungszweck
Die Stiftung  fördert den öffentlichen Zugang zu zeitgenössischer Kunst, insbesondere für Kinder und Jugendliche, und unterstützt Kunstakteure.
In ihrem Gebäude in der Auguststr. in Berlin-Mitte präsentiert sie wechselnde Ausstellungen von Teilen der Sammlung Olbricht, der Olbricht Collection, einer der umfangreichsten privaten Kunstsammlungen Europas, und  Kunstsammlungen aus aller Welt.
Foto: Das Gebäude der Stiftung und Ausstellung in der Auguststraße 68 in 10117 Berlin

Olbricht Collection
Diese Sammlung ist eine der umfangreichsten privaten Kunstsammlungen Europas und umfasst Arbeiten vom beginnenden 16. Jahrhundert bis hin zu jüngster Gegenwartskunst.
Thomas Olbricht, Jahrgang 1948, ist Chemiker und Arzt, Unternehmer und Endokrinologe. Sein Interesse an der Kunst verschafft dem Publikum ungewöhnliche Präsentationen: Große Namen wie Thomas Schütte, Cindy Sherman, Marlene Dumas oder Gerhard Richter treffen beispielsweise auf junge chinesische oder südamerikanische Künstler, die in Deutschland noch kaum jemand kennt.
Dabei ist nahezu die gesamte Bandbreite künstlerischer Medien vertreten – Malerei, Skulptur, Fotografie, Installation und Videokunst.
Foto ober: Elfenbein-Kabinettschrank, um 1650; Foto unten: aktuelle Ausstellung Portrait of a Nation; Bernd Borchard

Wunderkammer
Sogenannte Wunderkammern entstanden erstmals während der Spätrenaissance und des Barock-Zeitalters. Sie waren ein wichtiger früher Schritt in der Entwicklung des modernen Museums.
In den meist privaten Sammlungsräumen wurden kostbare Kunstwerke (Artificialia), seltene Naturalien (Naturalia), wissenschaftliche Instrumente (Scientifica), Objekte aus fremden Welten (Exotica) und unerklärliche Dinge (Mirabilia) aufbewahrt.
Heute vermitteln sie dem Betrachter viel über die Weltanschauung wie auch den Wissensstand ihrer Zeit.
In der Wunderkammer Olbricht sind 300 Exponate aus Renaissance und Barock ausgestellt.

Kinderprogramm
Mit vielfältigen Veranstaltungen lädt meCollectors insbesondere Kinder ein, sich mit Kunst zu beschäftigen.
Im me Collectors Room können sie mit allen Sinnen die Wunderkammer und wechselnden Ausstellungen erleben und erforschen.
In Zusammenarbeit mit KünstlerInnen, Kunst-, Theater- und MusikpädagogInnen bietet das Haus die Möglichkeit, vielseitige Themen interaktiv und kreativ zu hinterfragen.
Spenden zur Unterstützung sind herzlich willkommen!

Aktuelle Ausstellung – Potrait of a Nation
Die Ausstellung Portrait of a Nation lädt ein, sich mit dem Blick der Künstler ein Bild vom Leben in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu machen und durch die individuellen Sichtweisen der teilnehmenden KünstlerInnen ihre Heimat zu erkunden. Sieben Themenräume offerieren die verschiedensten Kunstwerke: Nation & Einheit, Geographie & Natur, Architektur & Urbanismus, Porträt & Identität, Religion & Spiritualität, Sprache & Kalligraphie, sowie Tradition & Erbe.
Noch bis zum 29. Oktober erwartet die Ausstellung ihre Gäste!

Öffnungszeiten
Mi – Mo 12-18 Uhr
Regulär 8 Euro / Ermäßigt 4 Euro
Gruppenticket 4 Euro/Person (für Gruppen ab 10 Personen)
Frei für Kinder unter 18 Jahren, Presse, Hartz IV Empfänger, Inhaber des BerlinPasses und Inhaber der Icom-Card.
Öffentliche Führungen jeden 1. Samstag im Monat um 14 Uhr 10 Euro/Person, inklusive Eintritt (Treffpunkt am Kassentresen)
Weitere Infos hier.

Kontakt
me Collectors Room Berlin / Stiftung Olbricht

Auguststraße 68, 10117 Berlin
Fon +49 30 86 00 85-10
Fax +49 30 86 00 85-120
info[at]me-berlin.com

Quelle und Fotos

Stiftung Olbricht