Stiftung Hilfe für Helfer

Februar 1, 2017 in Stiftung des Monats von As

Auch wer hilft, braucht manchmal Hilfe. Ob für die Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Polizei und der Rettungsdienstdienste innerhalb ihres beruflichen Alltags oder für freiwillige Helfer – die psychologische Nachbereitung des Erlebten ist wichtig zur Verarbeitung des Erlebten. Hier setzt die Stiftung „Hilfe für Helfer“ an.

Stiftungszweck
Die Berliner Stiftung Hilfe für Helfer unterstützt Einsatzkräften der Feuerwehr bei der Bewältigung besonders belastender Einsatzerfahrungen. Sie ist eine Stiftung des Deutschen Feuerwehrverbandes. Ihren Schwerpunkt legt sie dabei auf die Vorsorge und Aufklärung, insbesonder durch die Vernetzung von Angeboten, Erfahrungen und Strukturen.

Gründung
Das Zugunglück von Eschede im Jahre 1998 war das erste große Unglück in Deutschland, bei dem anschließend systematisch und in großem Umfang Einsatznachsorge und Notfallseelsorge betrieben wurden. Zahlreiche Seelsorger waren in den Tagen nach dem Unglück vor Ort um Betroffene, Angehörige und Rettungskräfte zu unterstützen und zu begleiten. Sie und die Einsatzkräfte gelangten auch selbst an ihre Grenzen, das Geschehene zu verarbeiten.

Spätestens jetzt war für den Deutschen Feuerwehrverband klar, dass hier dringender Handlungsbedarf erforderlich war und so entstand  die Initiative zur Gründung der Stiftung, welche dann im Jahre 200 erfolgte.
Foto: Gedenkstätte für die Opfer des Unglücks, www.enschede.de

Deutscher Feuerwehrverband
Rund 1,3 Millionen Angehörige in Freiwilligen, Jugend-, Berufs- und Werkfeuerwehren in bundesweit 32.000 Feuerwachen und Gerätehäusern gehören zum Deutschen Feuerwehrverband (DFV). Damit sind die Feuerwehren eine starke Gemeinschaft und ein verlässlicher Partner für Sicherheit.
Der Verband bündelt und vertritt die Interessen der 16 Landesfeuerwehrverbände und der Bundesgruppen.

Der DFV organisiert ebenfalls – gemeinsam mit seinen Partnern auf Landes-, Kreis- und Ortsebene – die Deutschen Feuerwehrtage, die Feuerwehr-Jahresaktion, Wettbewerbe, Leistungsbewertungen und andere Veranstaltungen.

Die Berliner Feuerwehr
Die Berliner Feuerwehr besteht aus der Berufsfeuerwehr und den Freiwilligen Feuerwehren. 35 Feuer- und Rettungswachen sowie 39 Rettungsdienststützpunkte sind rund um die Uhr besetzt. Sie werden durch 57 Standorte der Freiwilligen Feuerwehren ergänzt, um eine flächendeckende Gefahrenabwehr im Stadtgebiet zu gewährleisten.

Feuerwehrmuseum Berlin

1850/51 gegründet, ist die Berliner Feuerwehr die älteste und bis heute größte Berufsfeuerwehr in Deutschland. Seit 1983 ist das Feuerwehrwehrmuseum Berlin in der Feuerwache Tegel untergebracht und dokumentiert die feuerwehrgeschichtliche Entwicklung der vergangenen 150 Jahre.
Zum Bestand des Museums gehören eine Bibliothek mit historischen Fachbüchern und Zeitschriften, ein Archiv mit historischen Bildern und Dokumenten, eine Modell- und Gerätesammlung sowie zahlreiche historische Feuerwehrfahrzeuge.
Vieles davon kann besichtigt und einiges sogar ausprobiert werden.

25. Geburtstag des Euronotrufes 2016
Im Jahre 2016 wurde Euronotruf offiziell 25 Jahre alt, nachdem er am 29. Juli 1991 vom Rat der Europäischen Gemeinschaften beschlossen wurde.
In Deutschland wurde die 112 bereits 1954 als Feuerwehrnotruf in einigen Großstädten eingeführt. Der Notruf 112 kann vorwahlfrei gewählt werden und ist in allen Staaten der EU kostenlos. Er verbindet automatisch mit der örtlichen 112-Rettungsleitstelle, über die die Feuerwehr oder medizinische oder polizeiliche Hilfe angefordert wird.
Foto: Europe Direct

Die Leitstelle der Berliner Feuerwehr ist am Tag mit 23 und in der Nacht mit 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt. Täglich werden an den Notrufabfrageplätzen über 3.500 Anrufe entgegen genommen und bearbeitet. Im Falle eines Ausnahmezustandes kann besonders geschultes Personal der Freiwilligen Feuerwehr unterstützen. Tagtäglich werden so rund 1.300 Einsätze der Berliner Feuerwehr im Rettungsdienst, Brandbekämpfung und Technischer Hilfeleistung abgefragt und disponiert.

Kontakt
Stiftung Helfer für Helfer
Reinhardtstr. 25
10117 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 28 88 488-00
Telefax: +49 (0) 30 28 88 488-09
E-Mail: info@hilfefuerhelfer.de

Quelle und Fotos
Stiftung Hilfe für Helfer
Deutscher Feuerwehrverband
www.berlin.de