Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit (SdpZ)

Mai 6, 2012 in Stiftung des Monats von As

Die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit (SdpZ) mit Sitz in Warschau und einem Büro in Berlin unterstützt seit nunmehr 20 Jahren durch eine beträchtliche Finanzierung von Unternehmungen aber auch durch eine wachsende Anzahl von Eigenprojekten die Normalisierung der gegenseitigen Beziehungen. Dank der Stiftung lernen Deutsche und Polen die kulturellen und wissenschaftlichen Leistungen des jeweiligen Nachbarn besser kennen. Über 10.000 Projekte, die von deutschen und polnischen Teilnehmern gemeinsam durchgeführt werden, hat die SpdZ seit 1992 gefördert.

Geschichte

1975 erhielt Polen einen von der Regierung der BRD verbürgten Kredit über 1 Milliarde DM. In Finanzkreisen wurde dieser Kredit „Jumbo” genannt. Infolge einer sich verschlechternden Wirtschaftslage hatte Polen Schwierigkeiten, seine Auslandsschuld und damit auch den “Jumbo”-Kredit zu bedienen. Der Besuch des deutschen Bundeskanzlers Helmut Kohl, der im November 1989 auf Einladung des Ministerpräsidenten Tadeusz Mazowiecki nach Polen kam, eröffnete ein neues Kapitel in den deutsch-polnischen Beziehungen.

Im Oktober 1991 übernahm die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit (SdpZ), die in Warschau registriert wurde und dem polnischen Recht unterliegt, den „Jumbo”-Fonds. Dazu mehr.

„Länderspiele: Europa im Turnier“ – Thema der 5. Deutsch-Ponischen Medientage in Schwerin

Nur vier Wochen vor der Fußball-Europameisterschaft finden die  5. Deutsch-Polnischen Medientage in Schwerin statt. Das diesjährige Motto „Länderspiele: Europa im Turnier“ ist an das sportliche Großereignis angelehnt. Gastgeber ist das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern – JournalistInnen und namhafte ExpertInnen werden in der Landeshauptstadt Schwerin darüber diskutieren, wie Europa politisch und wirtschaftlich in der „Champions League“ bleiben kann und welche Herausforderungen Polen und Deutschland in der Krisenzeit zu bewältigen haben.

Breites Spektrum

Stipendien, Ausstellungen, Projekte und Wettbewerbe, Wissenswertes und Studien zur Migration  und vieles mehr –  Zweck der Stiftung ist die Zuteilung finanzieller Unterstützung an Projekte, die Gegenstand des beiderseitigen Interesses der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen sind. Bei der Durchführung dieses Zwecks richtet sich die Stiftung nach den Bestimmungen der Gemeinsamen Erklärung und des Abkommens zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Republik Polen über den 1975 gewährten Finanzkredit, unterzeichnet am 7. November 1990 in Warschau.

Eine interaktive Karte gibt Hinweise aller Art zu deutsch-polnischen Projekten und Fragen. Sie  ist das jüngste Internetprojekt der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit. Auf ihr findet man gegenwärtig rund 350 Institutionen in Deutschland und Polen, die sich u. a. kulturell, wissenschaftlich und gesellschaftlich herausragend für den deutsch-polnischen Dialog einsetzen.

Adresse:
Büro  Berlin
Schumannstr. 2
D-10117 Berlin