Stiftung Fairchance

Mai 10, 2013 in Stiftung des Monats von As

logo

Sprache ist der Schlüssel zur Bildung und zur Integration. Auch über zehn Jahre nach den ersten aufrüttelnden PISA-Ergebnissen steht es in Deutschland noch immer schlecht um Chancengleichheit: Nach wie vor bestehen deutliche Unterschiede im Kompetenzerwerb zwischen Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund und den Kindern und Jugendlichen, die aus Familien ohne Migrationsgeschichte stammen.1
Die in Berlin-Gesundbrunnen ansässige Stiftung Fairchance hilft bei der Sprachentwicklung, denn jedes Kind in Deutschland hat eine faire Chance auf Bildung, Integration und Teilhabe verdient.

Stiftungszweck
Die Stiftung Fairchance hat zum Ziel, Kindern und Jugendlichen bessere Perspektiven und Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben in Deutschland zu ermöglichen. Sie führt das langfristig angelegte Sprachförderprojekt „MITsprache“ durch und unterstützt Projekte zur Integrations- und Sprachförderung von Kindern mit Migrationshintergrund.

Erfolgreiches Projekt „MITsprache“

bfd0225687

Im Jahr 2011 wurden bei 16 % der vierjährigen Kinder in Berliner Kindertageseinrichtungen Sprachförderbedarf festgestellt.2 Besonders Kinder aus sozial benachteiligten Schichten und insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund brauchen ganz gezielte Hilfe im Umgang mit der deutschen Sprache. Das Sprachförderprogramm „MITsprache“ unterstützt die bestehenden öffentlichen Strukturen nachhaltig und langfristig in ihrer Arbeit.
Foto:  Katrin Baumhöver (Mitte), Schulleiterin der Vineta-Grundschule und Projektleiterin des Sprachförderprojekts MITsprache, bei einer Förderstunde.

Durch den gezielten Einsatz von fantasievollen und wissenschaftlich erarbeiteten Sprachlernspielen ermöglicht das Projekt Kindern mit schwachen Deutschkenntnissen, ihre Sprachfertigkeiten zu entwickeln, zu verbessern und so aktiver am Unterricht teilnehmen zu können. Gepaart mit intensiver Elternarbeit und regelmäßigen Lehrerfortbildungen erhalten die Kinder auf diese Weise eine bessere Perspektive auf eine erfolgreiche Schullaufbahn.

p1010057-webSeit Schuljahresbeginn 2011/2012 läuft „MITsprache“ als Pilotprojekt an fünf Grundschulen in Berlin-Gesundbrunnen. Momentan werden insgesamt rund 120 Kinder in je vier Schulstunden in der Woche von Lehrerinnen und Erzieherinnen mit diesem Programm gefördert. Die Gruppen bestehen aus je circa sechs Kindern im ersten bzw. zweiten Schuljahr, die durch vorherige Sprachtests ausgewählt wurden. Ab 2013 werden zusätzlich mehrere Kindertagesstätten in das Programm aufgenommen. Die kontinuierliche Sprachförderung wird extern wissenschaftlich evaluiert. Nach einer erfolgreichen Startphase ist eine Ausweitung des Projekts auf andere Standort angestrebt, um noch mehr Kinder und Bildungseinrichtungen teilhaben lassen zu können.

Ausgezeichnete Bildungsidee in Initiative „Deutschland – Land der Ideen“

logo

Das Berliner Projekt ist im Februar 2013 innerhalb des Wettbewerbes „Ideen für die Bildungsrepublik“ als herausragende Bildungsidee ausgezeichnet worden. Aus über 1.100 Bildungsprojekte aus ganz Deutschland wählte eine unabhängige Expertenjury 52 Projekte als Preisträger aus.
MITSPRACHEv.l.n.r.: Dr. Verena Schöwel, Vorstandsvorsitzende und Mitgründerin, Stiftung Fairchance; Fahri Baykara, Sozialpädagoge, Stiftung Fairchance; Monika Bürvenich, Bundesministerium für Bildung und Forschung; Katrin Baumhöver, Projektleiterin MITsprache und Schuldirektorin der Vineta-Grundschule Berlin; Daniela Ebert, Deutschland – Land der Ideen.
Ebenfalls auf dem Bild sind die Sprachlernspiel-Stofftiere: Konstantin der Sprachdrachen, Mimi die Katze und Drako der Drache.
Foto: Deutschland – Land der Ideen/Bernd Brundert

mitsprache_ist_ausgezeichnete_bildungsidee_-_kinder_bei_dem_projektfest_0„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative von Politik und Wirtschaft, die 2005 mit dem Ziel gegründet wurde, Deutschland mit seiner Innovationskraft und kreativen Ausstrahlung nach innen wie nach außen sicht- und identifizierbar zu machen.
Projektfest zur Auszeichnung „Land der Ideen“
Foto: Deutschland – Land der Ideen/Bernd Brundert

MITsprache“ zu Gast bei Hertha BSC

mitsprache_bei_hertha_10.3.13

Die Stiftung Fairchance ermöglicht im Rahmen des Projekts „MITsprache“ den Kindern neben der Sprachförderung gerne besondere Erlebnisse  – wie Besuche eines Fußballspiels, Ausflüge in die Staatsoper oder in den Zoo – und bezieht dabei auch die Familien mit ein.
Für die Kinder war der Blick in das gewaltige Olympiastation und das torreiche Spiel Hertha BSC gegen MSV Duisburg im März 2013 ein Erlebnis, das sie nie vergessen werden – für alle Kinder war es der erste Besuch in einem Fußballstadion. Und auch die Eltern fieberten mit und genossen die ausgelassene Stimmung im Stadion.

Kontakt
Stiftung Fairchance
Grüntaler Straße 7
13357 Berlin
Deutschland
+49 30 49988110 (Tel)

info@stiftung-fairchance.org

Quellen:
1Chancenspiegel. Zur Chancengerechtigkeit und Leistungsfähigkeit der deutschen Schulsysteme. Verlag Bertelsmann Stiftung. Gütersloh, 2012
2 Dem Nachwuchs eine Sprache geben. Discussion Paper Nr. 6. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung. Berlin, 2012

Stiftung Fairchance
Fotos, sofern nicht anders angegeben: Stiftung Fairchance