Stiftung Bundesjugendorchester

April 11, 2013 in Stiftung des Monats von As

BJOStift_Wortmarke_01Am 8. April begeisterten sie in einem Konzert in der Philharmonie: Die jungen Musiker des Bundesjugendorchesters. In verschiedenen Städten des Bundesgebietes ausgebildet, werden sie nach einem Probespiel Mitglied in diesem außergewöhnlichen Klangkörper und proben in mehrwöchigen Orchesterlagern für Aufführungen in renommierten Konzerthäusern.
Die Stiftung Bundesjugendorchester gewährleistet die dauerhafte Sicherung und Förderung dieses Orchesters.

Klein_blechblaeserStiftungszweck

Aufgabe der Stiftung ist es vor allem, das Bundesjugendorchester finanziell als „vierte Säule“ zu stützen (es finanziert sich derzeit in etwa zu gleichen Teilen aus Mitteln des Bundes, Konzerteinnahmen und privaten Fördergeldern).
Von der Stiftung bereitgestellte Gelder sollen in erster Linie die künstlerische Arbeit des Bundesjugendorchesters unterstützen, Sonderprojekte ermöglichen, die bislang aus finanziellen Gründen nicht verwirklicht werden können, die Übernahme von Teilnahmegebühren und Reisekosten ermöglichen, um zu verhindern, dass Schüler aus finanziellen Gründen nicht an den Arbeitsphasen und Tourneen des Orchesters teilnehmen können, und die Arbeitsbedingungen des Bundesjugendorchesters verbessern (z. B. im Hinblick auf Musikinstrumente).

Klein_streicherDie Stiftung fördert darüber hinaus das Bundesjugendorchester unter ideellen, gesellschaftlichen und programmatischen Gesichtspunkten (z. B. Interessenvertretung gegenüber Dritten und noch stärkere Einbindung des Orchesters in Gesellschaft und Musikleben durch ein Netzwerk von Ehemaligen und Förderern).
Schließlich soll die Stiftung den Ehemaligen des Bundesjugendorchesters als Anlaufpunkt dienen, um Ideen zur Förderung des Bundesjugendorchesters auszutauschen und den Kontakt zum Orchester und zu anderen Ehemaligen aufrecht zu erhalten.

Die Stiftung Bundesjugendorchester ist eine Initiative von ehemaligen Mitgliedern und Freunden des Bundesjugendorchesters und aus dem Gründungsverein Stiftung Bundesjugendorchester e.V. hervorgegangen. Jutta Freifrau von Falkenhausen und Sönke Lentz stehen der Stiftung vor. Als Kuratoren der Stiftungsinitiative haben sich prominente Musiker zusammengefunden, so die berühmte Klarinettistin Sabine Meyer und der britische Rock-Musiker Sting.
Die Stiftung wurde am 23. Oktober 2011 gegründet.

Das Bundesjugendorchester probt Brahms 3. Symphonie mit Sir Simon Rattle auf der Probebuehne der Staatsoper am 30.03.2008Ein Orchester existiert durch seine Musiker. Beim Bundesjugendorchester sind dies Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren. Nach bestandenem Probespiel erhalten sie für mindestens zwei Jahre eine umfangreiche Förderung, wie bereits mehr als 2.000 Mitglieder vor ihnen.
Dass die Personen hinter der Bühne ebenso wichtig sind, wie die Talente auf der Bühne, gilt für das Bundesjugendorchester im besonderen Maße. Es sind die Dozenten, Assistenten und Pädagogen, die die Jugendlichen intensiv auf die Tuttiproben mit dem Chefdirigenten einer jeden Probenphase vorbereiten. Beirat, Management, Bühnenteam, Praktikanten, LKW- und Busfahrer und viele andere mehr tragen mit dazu bei, dass das Arbeitsumfeld stimmt und die jungen Teilnehmer sich ganz auf die Musik konzentrieren können.

Das Bundesjugendorchester spielt in der Berliner Philharmonie die 3.Symphonie von Brahms am 31.03.2008Konzerte 2013

Berlin | 08. April 2013
Weikersheim | 25. Juli 2013
weitere Aufführungen am 26., 27., 28., 30., 31. Juli 2013;
2., 3., 4. August 2013

… und wieder in Berlin: | 18. August 2013 | Konzerthaus
Programm: Johannes Brahms: Violinkonzert
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 1
Christian Tetzlaff (Violine)
Mario Venzago (Dirigent)

Kontakt
Stiftung Bundesjugendorchester
Office K61
Kurfürstendamm 61
10707 Berlin
eMail: info@stiftung-bundesjugendorchester.de
Tel: +49 (30) 88 71 44 70

Quelle/Fotos: Stiftung Bundesjugendorchester; Bundesjugendorchester