Deutsche Orchester Stiftung

Juni 5, 2020 in Stiftung des Monats von As

Volle Konzertsäle, Musiker im Ensemble – dies wird noch auf längere Sicht eine nur vorsichtig vorstellbare Vision sein.

Neben dem für das Publikum und die Künstler fehlenden Musik-Genuss gibt es allerdings auch handfeste finanzielle Einbußen für zahlreiche Macher – vom Musiker bis hin zu den Organisations- und Serviceteams.

Inzwischen werden die staatlichen Hilfsprogramme von einer Vielzahl Iniativen zur finanziellen Unterstützung während der gegenwärtigen Krisenzeit begleitet.

Auch die Deutsche Orchester- Stiftung engagiert sich und hilft insbesondere Musikern.

Sie hat  dazu den den Corona-Nothilfefond (siehe unten) ins Leben gerufen.
(Foto oben: Bundesjugendorchester,© BJO)

Stiftungszweck

Die Deutsch Orchester-Stiftung (DO-S) ist sowohl fördernd als auch operativ tätig. Mit ihrer Vernetzungsarbeit möchte sie den Rückhalt in Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Öffentlichkeit und die Akzeptanz für die deutsche Orchester- und Musikkultur stärken.
(Foto: Orchestertreff 2019 – mit 50 angemeldeten Amateur-Ensembles und 1400 Teil­nehmerinnen und Teilnehmern der bisher größte in Berlin. ©Peter Adamik)

Förderschwerpunkte sind:
Junge Orchestermusiker*innen im Bundesjugendorchester
Junge Dirigenten*innen im Dirigentenforum
Junges Publikum für Konzert und Oper
Projekte der musikalischen, instrumentalen und vokalen Bildung

Die Deutsche Orchester-Stiftung wurde 2004 zunächst als nicht rechtsfähige Treuhandstiftung gegründet.
Zehn Jahre später wurde sie am 15. September 2014 als rechtsfähige, gemeinnützige Stiftung anerkannt und eingetragen.

Projekte
Bundesjugendorchester (BJO)

Gut ausgebildete und hoch motivierte junge Musiker*innen im Bundesjugendorchester (BJO), dem „jüngsten Spitzenorchester Deutschlands“, bilden die Basis für den zukünftigen professionellen Orchesternachwuchs.

Hier wird quasi  der Grundstein für eine beständig hohe Musikkultur gelegt  – und viele der Mitglieder des Orchesters sind später versierte Profis oder weiterhin, beispielsweise in Amateur-Ensembles oder als Pädagogen, musikalisch tätig.
(Foto: Mitglieder des Orchesters mit Sir Simon Rattle, 2018, ©Annette Boerger)

Dirigentenforum
Das Dirigentenforum ist eine weltweit einzigartige Ausbildungseinrichtung.

Es ermöglicht jungen Dirigenten/innen in Workshops mit Profiorchestern und erfahrenen Dirgentenlehrern sowie renommierten Chefdirigenten das Handwerk der professionellen Orchester- und Chorleitung in der Praxis zu erlernen.
(Foto: Meisterkurs Iván Fischer mit Lorenzo Viotti, ©Bettina Stöß)

Netzwerk junge Ohren
Das Musikleben am Puls der Gesellschaft ist Thema des Netzwerk junge Ohren (NJO).
Seine Fachcommunity vernetzt Akteur/innen im gesamten deutschsprachigen Raum untereinander und mit Partnern aus Kultur, Politik und Wirtschaft.

Am 18. Juni 2020 fand beispielsweise die Online-Abschlusspräsentation der Hör.Forscher! statt.
Dieses Projekt lud Kinder und Jugendliche ein, ihre Ohren für unbekannte und ungeahnte Hör- und Klangwelten zu öffnen und sich auf das Experiment Hören und Zuhören einzulassen.

Abenteuer Klassik
Die Deutsche Orchester-Stiftung bietet im Rahmen von Abenteuer Klassik sowohl Lehrern und Erziehern als auch Orchestermusikern und Musikvermittlern kostenfrei vielfältige Materialien an, mit denen sie Kindern die Welt der Orchestermusik, der Instrumente und Klänge näherbringen können.

Nothilfefonds
In der gegenwärtigen schweren Krise des öffentlichen Lebens, hervorgerufen durch die Corona-Pandemie, hatten und haben auch fast alle Orchester, Chöre, Opern- und Konzerthäuser, die Musikfestivals, die öffentlichen und privaten Musikveranstalter in Deutschland und Europa sowie auch die Unterrichtsstätten  den Betrieb eingestellt.
Für freiberufliche Musiker*innen bedeut dies den meist kompletten Verdienstausfall.

Daher bat und bittet die DO-S alle Musikfreundinnen und Musikfreunde, Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer und Laienmusikerinnen und Laienmusiker um Solidarität für die freiberuflichen Kollegen in Deutschland.

Seit dem 16. März 2020 hat die Spendenaktion #MusikerNothilfe der Deutschen Orchester-Stiftung bereits 2.115.000 Millionen Euro Spenden eingesammelt., von denen bisher über 60 Prozent der Spendengelder  an von coronabedingten Honorarausfällen betroffene freischaffende Musikerinnen und Musiker ausgezahlt werden konnten.
(Foto: Musiker des Rundfunksinfonieorchesters Berlin bei einem Benefiz-Konzert für den Nothilfefonds in Berlin-Mitte, ©  Robert Niemeyer)

Die Spendenkampagne steht unter Schirmherrschaft von Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Kirill Petrenko, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker.
(Foto, © Monika Rittershaus)

Das Projekt 1:1 CONCERTS unterstützt, neben anderen Projekten, die Aktion.

Siehe auch Verantaltungstipps der Stiftung INVITRUST!
(Foto ©Lotte Dibber)


Kontakt

Deutsche Orchester-Stiftung
Littenstrasse 10
10179 Berlin
Telefon: 030 / 246 284 31
Telefax: 030 / 246 284 36
E-Mail: info@orchesterstiftung.de

Quelle
Deutsche Orchester Stiftung
(Fotos: DO Stiftung, picture alliance)