30 Jahre Mauerfall

Februar 6, 2019 in Veranstaltungstipps von As

30 Jahre Mauerfall – wohl jeder und jede Bundesdeutsche kann zu diesem Thema eine Geschichte erzählen, sei sie selbst erlebt oder von anderen Menschen überliefert.
Nach der fehlerhaften Bekanntgabe eines neuen Gesetzes zur Ausreise fiel die Mauer am 9. November 1989 unter dem Ansturm der Menschenmassen. Der Fall der Mauer leitete den endgültigen Untergang des ostdeutschen Staates ein.
Eine Dauerausstellung widmet sich der Geschichte der Teilung Berlins.
Wie kam es zum Mauerbau? Wieso stand sie solange? Warum fiel sie 1989? Und wie sah das Leben mit der Mauer aus?
Die Führung greift diese Fragen auf und gibt zudem Einblicke in die Konzeption der multimedialen Ausstellung.

Zeit:
Sonntag, 17.02.2019 – 15:00 Uhr

Ort:
Dokumentationszentrum, Bernauer Str. 111, 13355 Berlin

Dauer:
1 Stunde
Kosten:
5,00 €, ermäßigt 3,00 € pro Person, Schüler/innen (mit Ausnahme von Berufsschüler/innen) kostenfrei
Weitere Termine:
17.03, 17.11. und 15.12.2019 jeweils um 15.00 Uhr.

Anmeldung nicht erforderlich

Quelle und Fotos:
Stiftung Berliner Mauer